Beckenbodengymnastik für Männer

Gymnastische Übungen kräftigen den Körper und halten ihn beweglich. Das gilt für Arme, Beine, Rumpf - und den Beckenboden. Männer entdecken diese Muskelpartien allerdings oft erst bei Erektionsstörungen oder Inkontinenz nach einer Prostata-OP. Das ist eine häufige Folge, da während der OP ein Teil des inneren Blasenschließmuskels durchtrennt wird. Doch der unfreiwillige Urinabgang lässt sich verhindern. Der äußere Blasenschließmuskel kann nämlich die Funktion des inneren Schließmuskels ersetzen. Dazu muss die Muskulatur des Beckenbodens trainiert werden. Damit sollte ein Mann am besten schon vor der OP beginnen, raten Experten. Sie lernen die Übungen so leichter und können sie nach dem Eingriff gleich anwenden. Es gibt weitere gute Gründe für Männer, ihrem Beckenboden mehr Beachtung zu schenken. Regelmäßiges Training wirkt gegen eine Vergrößerung der Prostata und Erektionsstörungen. Außerdem ist Beckenboden-Training ein Jungbrunnen fürs Aussehen. Zwar sind Männer gegenüber Frauen im Vorteil, da ihr Beckenboden weniger beansprucht wird, aber schlechte Haltung, Übergewicht und viel Sitzen setzen auch ihm mit der Zeit zu. Beckenboden-Training hilft dagegen.

  • Dauer: 10 x 45 Minuten